pavlov’s
dog

Berlin
Germany

* * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *

pavlov’s dog präsentiert:


Anton Hofreiter & Luzia Simons

Watching Flowers


Vernissage 7.8.2021, 18.00 Uhr

.

Ausstellung 7.8 - 8.7.2021, 12 - 20.00 Uhr


Ort:
Salon am Moritzplatz
Oranienstraße 58, 10969 Berlin



Anton Hofreiter, Tulpe, 2021, Aquarell, 24x32cm



Ein Politiker, der Blumen malt? Ich habe davon erstmals im SZ-Magazin gelesen und fand die Bilder einfach sympathisch. Auch die Tatsache, dass ein Politiker sich künstlerisch betätigt fand ich großartig. Mir fielen sofort die Tulpenbilder der Fotografin Luzia Simons ein, die mich nicht nur durch ihre raffinierte Technik seit Jahren begeistern. Ihre Tulpen sind überdimensional groß, sie zeigen auch die Überhöhung der Pflanze durch die Holländer im 16. Jahrhundert, die einen Kult um die Tulpe betrieben haben. Auf Hofreiters Aquarellen stehen die Tulpen hingegen unschuldig in ihrem natürlichen Habitat. Im Bildaufbau klar, mit kräftigen Farben gemalt, kommen sie immer auf das Wesentliche, ihre natürliche Präsenz. Sie offenbaren eine Schönheit, zeigen aber keine Idyllen.

In einer zweiten Bildgruppe präsentiert pavlov’s dog die Bilder der beiden, die in Brasilien und Peru entstanden sind. Zehn Prozent aller bekannten Pflanzenarten der Erde sind in Amazonien zuhause. Der größte tropische Wald der Welt verfügt über die weltweit größte Artenvielfalt. Bei einer Erkundungsreise durch das Amazonasgebiet hat die gebürtige Brasilianerin Simons mit einem überlagerten Polaroidfilm fotografiert. Wir bestaunen die üppige Vegetation des einzigartigen Feuchtbiotops. Dem gegenübergestellt werden Hofreiters Pflanzenbilder mit den Bergen der Anden. Das Schmelzwasser dieser Berge fließt in den Amazonas und bildet einen Kreislauf.

Luzia Simons, Stockage 76, 2009, 3 Parts, 300x441cm, 2AP+3, Lightjet / Diasec


Im Zusammentreffen von künstlerischen, naturwissenschaftlichen und nicht zuletzt naturschützenden Positionen kommen wir dem nahe, was früher in der Person eines Universalgelehrten wie Alexander von Humboldt vereint war. Das Wissen, Erforschen und Vermitteln von Zusammenhängen in der Natur ist heute in getrennten Bereichen aufgeteilt und wird auch getrennt betrachtet. Wir wollen den Zusammenhang zeigen, wie Prozesse in der Natur ablaufen, einander bedingen und wie Ökosysteme funktionieren. Der Gedanke, dass im Eingreifen des Menschen darin immer eine Gefahr liegt, ist leider real. Unser Ausgangspunkt sind künstlerische Werke, die sich jeweils auf einen Ausschnitt der Natur fokussieren, aber bei näherer Beschäftigung den Blick auf das große Ganze ermöglichen. Am 7.8.21 um 18:00 Uhr werden wir mit Luzia Simons und Anton Hofreiter über ihren Blick auf die Natur sprechen und darüber, warum es intakte Ökosysteme und Artenschutz braucht. Ein weiterer Höhepunkt wird die Versteigerung der Werke am 8.8.21 sein. Der Erlös geht als Spende an eine zivilgesellschaftliche Organisation von indigenen Umweltaktivist:innen im brasilianischen Amazonasgebiet.

Michael Biedowicz



Anton Hofreiter, *1970 in München; 1990 Hochschulreife. Studium der Biologie an der Ludwig-Maximilian-Universität, 1997 Diplom-Biologe, September 2003 Promotion im Fach Biologie. Seit Oktober 2003 tätig als unabhängiger Postdoc am Institut für Systematische Botanik. Seit 1984 Mitarbeit, seit 1986 Mitglied bei Bündnis90/Die Grünen, 1988 bis 1995 Sprecher im Ortsverband Sauerlach, seit 1996 im Kreisverband München-Land, seit 2001 der LAK Ökologie. 2002 bis 2005 Gemeinderat in Sauerlach, von 2002 bis 2014 Kreisrat im Kreistag München. Mitglied des Bundestages seit 2005; 2011 bis 2013 Vorsitzender des Ausschusses für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung; seit Oktober 2013 Vorsitzender der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen.

Luzia Simons, *1953 in Quixadá, Ceará, Brasilien; 1978 Universitätsabschluss in Geschichte, Paris VIII, Vincennes 1984 - 1986 Studium der Bildenden Kunst an Paris I, Sorbonne seit 1986 in Deutschland, Stuttgart; lebt und arbeitet in Berlin; SOLO SHOWS (Auswahl) 2020 Stockage, Galerie Andreas Binder, München 2019 Stockage, Museum Experimental Gallery an der University of Electronic Science and Technologie von China, Chengdu_China Naturgeschichten, Museum im Kleihues-Bau, Kornwestheim, Flowers, Galerie der Stadt Fellbach, Fellbach, Mil Flores, Kunstsaison 2019, Domaine de Chaumont-sur-Loire, Frankreich Humboldt war noch nie da, Circle Culture Gallery, Berlin, 2018 Lustgarten, Galerie Tristan Lorenz, Frankfurt am Main, Zwischen Erkundung und Offenbarung (mit Luo Fahui), Sanya Museum of Contemporary Art, Sanya, China 2017 Stockage, Arthouse Bregenz, Österreich Blacklist, Domaine de Chaumont-sur-Loire, Frankreich 2016 Out of the Blue, Mikael Andersen Gallery , Kopenhagen, Dänemark Floral Worlds - Mysterious Gardens, Galerie Schlichtenmaier, Stuttgart, Deutschland Stockage Vanitas Rerum, Archives Nationales de Paris, Frankreich Schwarze Liste, interARTividade, Galeria do Pátio Batel, Curitiba, Brasilien Jardin, Saison d'art 2016, Domaine de Chaumont-sur-Loire, Chaumont-sur-Loire, Frankreich Luzia Simons, Galerie Hartwich, Sellin auf Rügen, 2015 Mirrors, Alexander Ochs Private, Berlin, Deutschland (Duoausstellung mit Stefan Sehler) Getting Lost Outside,Fabian & Claude Walter Gallery, Zürich, Schweiz Luzia Simons, The Moving Gallery / The Garden of the Zodiac, Omaha (NE), USA 2014 Chambre Ornementale, Mikael Andersen Gallery, Kopenhagen, Dänemark (Duo-Ausstellung mit Karin Lorentzen) Amazonas Pfad, Alexander Ochs Galerien, Berlin, Deutschland 2013 Segementos, Pinacoteca do Estado de São Paulo, Brasilien 2012 Alexander Ochs Galerien, Berlin, Fremde Gärten, Kunstverein Bamberg, Deutschland 2010 Stockage, Galerie Nara Roesler, São Paulo, Brasilien 2009 Centre d'Art et de Nature, Chateau Chaumonts/ Loire, Frankreich 2006 Künstlerhaus Bethanien, Berlin, 2005 Kunstverein Konstanz, Städtische Galerie, Ostfildern, Institut Francais d'Istanbul, Sonderprogramm der 9. Istanbul Biennale, Istanbul, Türkei 2002 Württembergischer Kunstverein, Stuttgart, 2001 Museu de Arte Sacra, São Paulo, Brasilien Centro de Arte Contemporáneo Wifredo Lam, Havanna, Kuba Südwestrundfunk Galerie, Stuttgart, Deutschland 1999 Städtische Galerie Erlangen, 1998 Fotografie Forum international, Frankfurt am Main, Deutschland 12. Internationale Fotoszene, Köln,







* * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *



pavlov's dog presents


Anton Hofreiter & Luzia Simons

Watching Flowers



Vernissage 7.8.2021, 6 pm
Exhibition 7.8 - 8.8.2021, 12 noon - 8 pm

Location :
Salon am Moritzplatz
Oranienstraße 58, 10969 Berlin


Anton Hofreiter, o.T. , 2019, Aquarell, 36 x 48 cm

A politician who paints flowers? I first read about it in SZ magazine and found the pictures simply likeable. I also found the fact that a politician is artistically active great. I immediately thought of the tulip pictures by photographer Luzia Simons, which have inspired me for years, and not only because of their refined technique. Her tulips are oversized, they also show the exaggeration of the plant by the Dutch in the 16th century, who had a cult around the tulip. In Hofreiter's watercolours, however, the tulips stand innocently in their natural habitat. Clear in their composition, painted with strong colours, they always come down to the essential, their natural presence. They reveal a beauty, but do not show idylls.

In a second group of pictures, pavlov's dog presents their paintings, which were created in Brazil and Peru. Ten percent of all known species on earth are at home in Amazonia. The world's largest tropical forest has the world's greatest biodiversity. During an exploratory trip through the Amazon, Simons, who was born in Brazil, took photographs with superimposed Polaroid film. We marvel at the lush vegetation of the unique wetland biotope. Hofreiter's plant images are juxtaposed with the mountains of the Andes. The meltwater from these mountains flows into the Amazon and forms a cycle.  

Luzia Simons, Landschaft 1, 2013, A1A- print on Aludibond, 82x55cm


In the encounter of artistic, scientific and not least nature-protecting positions, we come close to what used to be united in the person of a universal scholar like Alexander von Humboldt. Today, the knowledge, exploration and communication of connections in nature are divided into separate areas and are also considered separately. We want to show the connection between how processes in nature take place, how they depend on each other and how ecosystems function. The idea that there is always a danger in human intervention in them is unfortunately real. Our starting point is artistic works, each of which focuses on a section of nature, but which, when examined more closely, allow us to see the bigger picture.

On 7.8.21 at 18:00 we will talk with Luzia Simons and Anton Hofreiter about their view of nature and why intact ecosystems and species protection are needed. Another highlight will be the auction of the works on 8.8.21. The proceeds will be donated to a civil society organisation of indigenous environmental activists in the Brazilian Amazon.

Michael Biedowicz



Luzia Simons, *1953 in Quixadá, Ceará, Brasilien; 1978 University degree in history, Paris VIII, Vincennes 1984 - 1986 Study of Fine Art at Paris I, Sorbonne since 1986 in Germany, Stuttgart; 
lives and works in Berlin; SOLO SHOWS (Selection) 2020 Stockage, Galerie Andreas Binder, Munich 2019 Stockage, Museum Experimental Gallery at the University of Electronic Science and Technology of China, Chengdu_China Naturgeschichten, Museum im Kleihues-Bau, Kornwestheim, Germany Flowers, Galerie der Stadt Fellbach, Fellbach, Deutschland Mil Flores, Kunstsaison 2019, Domaine de Chaumont-sur-Loire, France Humboldt ist niemals da gewesen, Circle Culture Gallery, Berlin, Germany 2018 Lustgarten, Tristan Lorenz Gallery, Frankfurt/Main, Germany Between Exploration and Revelation (mit Luo Fahui), Sanya Museum of Contemporary Art, Sanya, China 2017 Stockage, Arthouse Bregenz, Austria Blacklist, Domaine de Chaumont-sur-Loire, France 2016 Out of the Blue, Mikael Andersen Gallery , Kopenhagen, Denmark Florale Welten – geheimnisvolle Gärten, Schlichtenmaier Gallery, Stuttgart, Germany Stockage Vanitas Rerum, Archives Nationales de Paris, France Blacklist, interARTividade, Galeria do Pátio Batel, Curitiba, Brazil Jardin, Saison d’art 2016, Domaine de Chaumont-sur-Loire, Chaumont-sur-Loire, France, Hartwich Gallery, Sellin auf Rügen, Germany 2015 Mirrors, Alexander Ochs Private, Berlin, Germany (Duo exhibition with Stefan Sehler) Getting Lost Outside,Fabian & Claude Walter Gallery, Zürich, Switzerland Luzia Simons, The Moving Gallery / The Garden of the Zodiac, Omaha (NE), USA 2014 Chambre Ornementale, Mikael Andersen Gallery, Kopenhagen, Denmark (Duo exhibition with Karin Lorentzen) Amazonas Path, Alexander Ochs Galleries, Berlin, Germany 2013 Segementos, Pinacoteca do Estado de São Paulo, Brazil 2012 Alexander Ochs Galleries, Berlin, Germany Fremde Gärten, Kunstverein Bamberg, Germany 2010 Stockage, Galerie Nara Roesler, São Paulo, Brazil 2009 Centre d’Art et de Nature, Schloss Chaumonts/ Loire, France 2006 Künstlerhaus Bethanien, Berlin, Germany 2005 Kunstverein Konstanz, Germany Städtische Galerie, Ostfildern, Germany Institut Francais d’Istanbul, special program of 9. Istanbul Biennale, Istanbul, Turkey 2002 Württembergischer Kunstverein, Stuttgart, Germany 2001 Museu de Arte Sacra, São Paulo, Brazil Centro de Arte Contemporáneo Wifredo Lam, Havanna, Kuba Südwestrundfunk Galerie, Stuttgart, Germany 1999 Städtische Galerie Erlangen, Germany 1998 Fotografie Forum international, Frankfurt am Main, Germany 12. Internationale Photoszene, Cologne, Germany



Anton Hofreiter, *1970 in Munich; 1990 university entrance qualification. Studied biology at the Ludwig-Maximilian University, graduated in 1997, doctorate in biology in September 2003. Since October 2003 working as an independent postdoc at the Institute of Systematic Botany. Since 1984 active, since 1986 member of Bündnis90/Die Grünen (Alliance 90/The Greens), 1988 to 1995 spokesperson in the Sauerlach local association, since 1996 in the Munich-Land district association, since 2001 the LAK Ecology. 2002 to 2005 local councillor in Sauerlach, from 2002 to 2014 district councillor in the Munich district council. Member of the Bundestag since 2005; 2011 to 2013 Chairman of the Committee on Transport, Building and Urban Development; since October 2013 Chairman of the Bündnis 90/Die Grünen parliamentary group.


KF-Logo_monochrom.jpg [Top]
Built with Indexhibit