Falls der Newsletter nicht korrekt angezeigt wird klicken Sie hier
English version below
pavlov's logo PAVLOV’S NEWSLETTER
29.7.2013
Einladung zur Vernissage
linie
Außenseiter und Eingeweihter
Oliver Mark
 
Seit vielen Jahren fotografiert Oliver Mark die Prominenten dieser Erde, das Porträtieren der Berühmten ist sein Spezialgebiet. Über die Jahre hat er so das Vertrauen dieser oft ja nicht ganz einfachen Persönlichkeiten gewonnen. Vor seiner Kamera können sie ganz entspannt sein, denn sie wissen, dass es Oliver Mark nicht um Bloßstellung geht, sondern um die durchaus wohlwollende Erfassung der Person und die Darstellung ihrer Individualität. Auf diese Weise wurde er zu einem Eingeweihten in der Sphäre der Prominenz und blieb gleichwohl ein Außenseiter, da doch der Fotograf immer ein etwas abseits stehender Beobachter ist und niemals selbst zum Teil des Bildes wird, das er festhält.

Für die Prominenten-Porträts der Ausstellung "Außenseiter und Eingeweihter" bedient sich Oliver Mark einer ganz ungewöhnlichen und schon ausgestorben geglaubten Technik: Polaroid. Die legendäre Sofortbildkamera, für die dank der Enthusiasten der Firma "Impossible" seit kurzem wieder Filmmaterial hergestellt wird, nachdem Polaroid selbst 2008 die Produktion eingestellt hatte. Mit diesem analogen Material, bei dem jedes Foto ein absolutes Unikat ist, da ja kein Negativ existiert, gelingen Oliver Mark eigentümlich schwebende, manchmal fast den Bereich des Abstrakten berührende Bilder. Die Gesichter der Berühmten, die man schon zur Genüge zu kennen glaubte, erscheinen dem Betrachter noch einmal ganz neu und überraschend menschlich. So menschlich und direkt wie ein analoges Sofortbild: absolut einzigartig und mit der Zeit verblassend.
Für die Ausstellung wurden die Polaroid Bilder mit Hilfe der A1A Printtechnik vergrößert, neu ist die Kombination matter und glänzender Oberflächen, die dem Original Polaroid am nächsten kommt.


Andreas Wolf

Diese Veranstaltung ist offizieller Teil des Europäischen Monats der Fotografie in Berlin (mdf-berlin.de).

Vernissage am Donnerstag, den 1. August 2013, 19.00 Uhr
Ausstellung: 2. März bis 18. August 2013




pavlov’s dog
raum für fotografie
Bergstrasse 19
10115 Berlin

logo-
linie
http://www.pavlovsdog.org/newsletter/023_ralph_schulz/rs1.jpg
linie
Reconstruction of un-known interiors
Ralph Schulz
 
It is common knowledge that the things people dispose of can tell a great deal about their former owners. So it seems that every pile of bulky waste is also a carrier of manifold information of a no longer existent interior space and about the people who once lived in and arranged it to their taste. Ralph Schulz has become a master in deciphering this fragmented and scrappy information.
Ralph Schulz picks up the piles of bulk waste and takes them into his studio only to re-build the pieces of furniture, carpets, plants and other things into a complete room again. At the end of this reconstruction process is the creation of the space and how it may have looked in its original version. For the reconstruction process Schulz only uses the pieces from one pile of waste. By imagining how the former owner of the things would have arranged the room, Schulz tries to build an authentic reconstruction-despite knowing that it will always be hypothetical. But through the photographic reproduction of the interior, which imitates the sculptural process of reconstruction, a seemingly realistic level is added to the model of the room: When regarding a photograph it is imminent that the viewer immediately imagines to find a true reality in the depicted space as this is the notion of photography. However, Schulz' work is not only a melancholic study of no longer existent spaces but also a reflection on the character of photography.

pavlov's dog is pleased to present the first solo exhibition of Ralph Schulz "Reconstruction of un-known interiors". His work was awarded with the first price at the Portfolio Review organised by the 5th European Month of Photography in November 2012. The jury's decision was based on the "originality of Ralph Schulz' artistic concept, the way the artist transformed sculpture and installation into the medium of photography as well as the important social political aspect of his work".

Ralph Schulz (*1980) received his diploma in Photography with distinction from Folkwang University of Arts in 2011. He studied with Jörg Sasse, Jörg Eberhard and Christopher Muller. He has exhibited his work at Städtische Galerie Iserlohn (Märkisches Stipendium, 2012), Festival Voies Off 2011 des Rencontres d'Arles, Arles, Frankreich (2011), FILE 11th edition, festival international de linguagem eletronica, São Paulo, Brasilien (2010), contemporary art ruhr, Kokerei Zeche Zollverein, Essen (2008). 2013 Ralph Schulz was awarded with a bursary from the Stiftung Kunstfonds.

Andreas Wolf

The exhibition is part of the official program of the European Month of Photography (mdf-berlin.de).

Exhibition Opening: 7th of March, 7 pm.
Exhibition: 8.3. – 6.4. 2013



pavlov’s dog
space for photography
Bergstrasse 19
10115 Berlin

logo-
linie
Newsletter abbestellen — Please click here to unsuscribe

Pavlov’s mail: iwan@pavlovsdog.org

Telefon: +49 (0)30 531 629 78

Copyright © 2013 pavlov’s dog, raum für fotografie, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.