pavlov’s
dog

Bergstrasse 19
10115
Berlin
Germany

* * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *



Zu Gast bei pavlov's dog:

Edgar Herbst: „Waidmannslust.
Die grüne Hölle von Berlin“



Ein Intermezzo in zwölf Monaten und zwölf Photographien. Herausgegeben von Claudia Friedrich Seidel / Vorneditions, Berlin



vom 11. bis 13. September 2014
Eröffnung: Donnerstag, 11. September, 19 Uhr



Edgar Herbst, Hindernis, April 2014, Ed. 50 + 2AP, Barytprint



Der einjährige Zyklus „Waidmannslust. Die grüne Hölle von Berlin“ nahm seinen Anfang im November 2012 und entwickelte sich zur Projektreife im Juni 2013 als die Idee einer ‚Edition im Abonnement’. Inzwischen abgeschlossen zeigt die „Edition Waidmannslust“ in zwölf Motiven das scheinbar unspektakulär am Berliner Nordrand gelegene Waidmannslust in Szenen von authentischer Größe und analogem Realismus. Im Ergebnis: Die subjektive Erfahrung eines Kosmos fernab vom urbanen Sein. Im Zuge dieser zwölf Monate führte das Projekt den Photographen und die Herausgeberin wiederholt von Waidmannslust auch in die immer seltener anzutreffenden Dark Rooms dieser Stadt. Für die Produktion der Edition auf Barytpapier wurden einige Berliner Labore beauftragt. Diesen inspirierten Menschen in den Dunkelkammern, den Abonnenten der Edition, der Galerie Pavlov’s Dog sowie allen Mitwirkenden, welche diese Idee unterstützt und zur Umsetzung des Projekts „Waidmannslust“ beigetragen haben, sind wir zu großem Dank verpflichtet.

Edgar Herbst, Claudia Seidel, Berlin 2014



Edgar Herbst, (* 1961, Bad Lauterberg / Harz), widmete sich in den neunziger Jahren bis Mitte 2000 der Gesellschaftsphotographie. Nach seinem Studium der Photographie an der Mathildenhöhe in Darmstadt wurde er ‚Exzessbeauftragter’ der Magazinwelt und reiste mit unberechenbarer Kamera für Stern, Gala, Spiegel, Max, Dummy und Das Magazin an diverse europäische Schauplätze. Mit der inzwischen gewonnen Distanz blickt der Photograph auf dieses Kapitel nun gleichsam wie auf Momente des „Un-Photographischen“. Seinem inneren Auftrag folgend entstanden somit zwischen 2010 und 2013 freie Projekte. Unter anderem in Kooperation mit Georg von Preussen und der Berliner Verkehrsgesellschaft im Jahr 2012 die großformatige permanente Installation im Berliner U-Bahnhof Hohenzollernplatz.





* * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *



Invited by pavlov's dog:

Edgar Herbst: „Waidmannslust.
The Green Hell Of Berlin“



An interlude in twelve months and twelve photographies. Published by Claudia Friedrich Seidel / Vorneditions, Berlin



from September 11 to 13, 2014
Opening: Thursday, September 11, 7 pm



Edgar Herbst, Hindernis, April 2014, Ed. 50 + 2AP, Barytprint



The one year cycle „Waidmannslust. The Green Hell of Berlin“ started in November, 2012 and reached maturity in June of 2013 as the idea of an ‚edition in subscription’. The completed „Edition Waidmannslust“ depicts twelve motifs in the north of Berlin in Waidmannslust with apparently unspectacular scenes of authentic magnitude and an analogue realism. One comes away with the subjective experience of a cosmos beyond urban existence. In the course of these twelve months the project repeatedly lead the photographer and the publisher from Waidmannslust into the increasingly harder to find Dark Rooms of this city. Several Berlin laboratories were enlisted for the production of the Edition on baryta paper. We are truly grateful for the efforts of those inspired individuals in the dark rooms, the subscribers of the Edition, the Pavlov’s Dog Gallery, and all those who took part in the support and the realization of the „Waidmannslust“ project.

Edgar Herbst, Claudia Seidel, Berlin 2014



Edgar Herbst, (b. 1961, Bad Lauterberg / Harz), worked in social photography from the 1990s to mid–2000. After finishing his studies in photography at Mathildenhöhe in Darmstadt, he became the ‚excess officer’ of the magazine world, travelling with his unruly camera for Stern, Gala, Spiegel, Max, Dummy and Das Magazin to various European locations. With the achieved distance time brings with it the photographer now looks back on this chapter of his life and moments rather as „un-photographic“. He then set out in pursuit of his inner mission, working on different free projects from 2010 to 2013. Among them, in 2012, in cooperation with Georg von Preussen and the Berlin Verkehrsgesellschaft, was the large format permanent installation in the Berlin subway station at Hohenzollernplatz.





Built with Indexhibit